Donnerstag, 6. Dezember 2012

Weihnachtspunsch á la Pettersson und Findus

Heute morgen lag zum ersten mal ein ganz winziges bisschen Puderzuckerschnee auf den Dächern und Wiesen. Dazu scheint die Sonne, es ist klirrend kalt. Zuhause streift man Mütze und Handschuhe ab und auf dem Tisch wartet ein dampfender Punsch.

Weihnachtspunsch á la Pettersson und Findus. Rezept alkoholfreier Punsch. Holunderweg18
Dieser Punsch musste unbedingt in mein Post-aus-meiner-Küche-Paket, weil er nicht nur total lecker, sondern auch schwedisch ist: Von meiner kleinen Cousine habe ich mir einmal das Kochbuch "Kochen mit Pettersson und Findus" ausgeliehen und darin habe ich dieses grandiose Punschrezept entdeckt.

Zutaten für einen alkoholfreien Weihnachtspunsch:

1l naturtrüben Apfelsaft (klarer Apfelsaft geht natürlich genauso gut)
1l roten Traubensaft
Saft einer halben Zitrone
Abrieb einer ganzen unbehandelten Zitrone
Saft einer Orange
6-8 Nelken
2 Stangen Zimt
2 Anis-Sterne
1 Prise Muskat

Die Zitrone und Orange auspressen und zusammen mit dem Saft, der Zitronenschale und den Gewürzen aufkochen und dann etwa 10 Minuten ziehen lassen. Anschließend durch ein Sieb gießen und nach Belieben süßen. Wer den Punsch in Weck-Flaschen und etwas länger aufbewahren möchte, sollte den Punsch nun noch einmal aufkochen und heiß in die sterilisierten Flaschen füllen. Zum Schluss noch den Gummring und die Klammern drauf und fertig.

Rezept für einen alkoholfreien Weihnachtspunsch á la Pettersson und Findus. Holunderweg18

Allerdings dürfte es schwer werden, den Punsch lange aufzuheben, weil er so lecker ist, wirklich.


Zu einem schwedischen Weihnachtspunsch gehört natürlich auch schwedisches Weihnachtsgebäck:

Rezept für Lussekatter &
Schwedische Kirsch-Drömmar 

Ich wünsche dir Schönes, 
Natalie

Bleib auf dem Laufenden und erfahre als Erste/r von neuen Rezepten und Beiträgen:
Facebook   |   Twitter   |   Instagram

Kommentare:

  1. hmmmm... lecker den mache ich am Samstag, da haben wir einen kleinen Straßenweihnachtsmarkt...wo jeder was mitbringt...

    AntwortenLöschen
  2. Das Rezept klingt lecker und man braucht auch nicht zu viele verschiedene Zutaten :) werd ich mal ausprobieren!

    Lg

    AntwortenLöschen
  3. Der Punsch ist ein absoluter Traum!!! Ich habe ihn allein getrunken und keinen Tropfen abgegeben! ;-)
    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Natalie :) danke für dein kommentar! "Drei Halenüsse für Aschenbrödel" habe ich bisher noch nicht gesehen :-o danke für den Tipp :) ich wünsche ein schönes zweites Adventwochenende! glg Sabrina

    AntwortenLöschen

Link Within

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...