Freitag, 12. April 2013

12 von 12 im April

Heute hat sich der April von seiner besten Seite gezeigt: strahlender Sonnenschein, Regenschauer, düsterdunkle Wolken und Gewitter - alles dabei. Den größten Teil dieses Tages habe ich in meiner zweitliebsten Ruhrpott-Stadt verbracht, meistens kurz vorm Zusammenbrechen in Umkleidekabinen oder mitten im Geschäft - weil ich nie das finde, was ich suche.
Heute habe ich

mein neues, absolut-sowas-von-lieblings Frühstück gegessen: Sojajoghurt mit gepopptem Amaranth, Beeren, getoppt mit geröstetem Kokos.
Proviant für die Arbeit gekocht: Milchreis mit Beerenkompott.

Eine schwere Entscheidung treffen müssen und mich mutig gegen die Gummistiefel entschieden.
Einen kleinen Besucher in die Freiheit entlassen.


Zwar nicht Essen, aber auch schön. Außerdem spielt der beste Tatort hier. Finde ich.


Oh preppy Day. Eine neue Freundschaft geschlossen.





Mich an einem stillen Ort wie eine Prinzessin gefühlt und der Apokalypse ins Auge geblickt.


Köstlich zu Abend gespeist: Gebratene Avocado, Zucchini, Auberginen und Champignons auf Feldsalat, dazu Dinkelvollkornbrot mit Petersilien-Walnuss-Pesto. Spontanes Restekochen sollte nicht unterschätzt werden. Gephotoshoppt wurde eben auch noch.
Alles rund um 12 von 12 und alle anderen Teilnehmer erfahrt ihr wie immer bei Caro von Draußen nur Kännchen.

Ich wünsche euch Schönes

Natalie

Kommentare:

  1. Der Milchreis sieht köstlich aus, und der Salat wäre garantiert auch was für mich. Tolle Bilder!

    AntwortenLöschen
  2. Das erste Bild ist wie fuer mich gemacht. Ich versuche gerade, mein Frueshtuecks-Repertoire etwas aufzustocken. Der Joghurt liest sich total gut.

    AntwortenLöschen
  3. Der Milchreis sieht Hammer aus! Es ist so bedauerlich, dass ich das Zeug nur nicht mag!
    Aber dafür werde ich mal das "Müsli" probieren ;-)
    Und das Abendessen könnte ich glattt verspeisen!
    Sonnige Grüße aus dem norden!
    Martina.

    AntwortenLöschen

Link Within

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...