Freitag, 24. Januar 2014

Foodies, ahoi! Food Fotography-Workshop in Münster

In einer guten Beziehung braucht man auch mal Abstand voneinander. Also habe ich meine Web2.0-Koffer gepackt und bin aus dem Holunderweg ausgezogen. Natürlich hatte ich Heimweh.

Vor einem Jahr hätte ich nicht gedacht, dass ich jemals mit einer Spiegelreflexkamera (halbwegs) umgehen können würde. Oder das wollen könnte. Ich bin nämlich nicht besonders geduldig. Wenn ich das wäre, könnte ich jetzt gefeierte Pianistin, Flötistin, Strickgenie, Malerin oder Rollschuhfahrstar sein. Üben finde ich langweilig und möchte immer alles sofort können. Ausgerechnet eine nicht mehr ganz neue Spiegelreflexkamera hat meinen Ehrgeiz geweckt. Also übe ich. Weil das mit anderen zusammen lustiger ist und man am Besten von Profis lernt, bin ich am 5. Januar nach Münster gefahren. Zum Food Fotography Workshop von Liz & Jewels.
Food Fotography Workshop Liz and Jewels
Liz & Jewels ist einer der ersten Blogs, die ich gelesen habe, ihre Bilder sind großartig und die beiden haben schon etliche wunderschöne Kochbücher herausgebracht (grad erst wieder zwei phänomenal tolle!). Außerdem waren Lisa und ich  Post aus meiner Küche-Tauschpartnerinnen. So. Stativ und Kamera geschultert und ab nach Münster.
Ein hoher Raum Saal mit Backsteinmauern, eine riesige Fensterfront und 15 aufgeregte Damen und ein Herr warteten hinter der schweren Tür im Factory Hotel. Darunter einige bekannte Gesichter (Hallo Mona, Sara, Angela und Kerstin) und viele furchtbar nette, neue. 

Julia begann mit dem theoretischen Teil und hat uns die technischen Seiten des Fotografierens erklärt. Man kann wirklich nicht oft genug hören, was Blende, ISO und Verschlusszeit zu bedeuten haben - theoretisch weiß ich das, aber beim Fotografieren bin ich so hektisch, weil das Foto schließlich gut werden  muss, dass ich dann etwas kopflos bin. Auf meiner to-buy-list ganz nach oben gerutscht sind ein Reflektor, Diffusor und ein Stativ. 
Danach hat Lisa über Bildkomposition und -styling referiert. Man kann den Betrachter durch Linien und Formen durch das Bild lenken, dem Auge durch Komplementärkontraste schmeicheln und mit unterschiedlichen Untergründe verschiedene Stimmungen erzeugen. Dazu gab es jede Menge Fotobeispiele und ich hoffe, dass die Drittelregel und ich irgendwann einmal Freunde werden können.

Ich bewundere schon lange die Fotos von Dietlind Wolf und war mir sicher, dass ein besonderer Mensch dahinter stecken muss. So ist es auch. Ich hätte ihr stundenlang zuhören können, wie sie mit Leidenschaft aus vollem Herzen über das Flow-Gefühl spricht, wie man Stimmungen auf Fotos bannt und sich eine Welt erschafft und sich schließlich so ein Konzept für das Fotostyling erschafft. Ihr beruflicher Weg und ihre Zielgerichtetheit haben mich sehr beeindruckt. Hach, eine tolle Frau!

Food Fotography Workshop Liz and Jewels

Ebenfalls sehr symphatisch und genauso voller Leidenschaft für die Sache, wie ihre drei Vorrednerinnen, endete der theoretische Teil mit Sonja Harnisch (PR-Beraterin und auch eine Blogst-Bekannte), die uns sehr feine Tipps und Handwerkszeug für Blog-PR gegeben hat. PR ist wie gärtnern. Man bereitet den Boden, sät etwas aus, muss das Pflänzchen gießen und pflegen und irgendwann kann man die Früchte genießen - aber so ein Garten ist nie fertig.

Nach einem tollen Mittagessen und interessanten Gesprächen kam der praktische Teil: Das Thema Picknick sollte fotografisch in Zweiergruppen umgesetzt werden. Es war ziemlich schwierig aus den vielen leckeren, schönen Lebensmitteln und einer riesigen Menge wundervoller Props das richtige auszuwählen. 
Besonders gut gefallen hat mir die tolle Stimmung während des Fotografierens: Alle haben sich gegenseitig geholfen, Lisa und Julia waren im Dauereinsatz, nie war jemand genervt. Doch war die Zeit irgendwie zu knapp, aber das ist sie ja immer. 
Food Fotography Workshop Liz and Jewels
Ich wünsche mir sehr, gelassener und ruhiger beim Fotografieren zu werden. Auch mutiger und bedachter. Da werde ich wohl noch etwas üben müssen, aber das Handwerkszeug dazu habe ich jetzt.

Ganz lieben Dank an Lisa und Julia. Es war wirklich ein toller Tag, an dem ich viel Erfahrung, Wissen und Lust am Ausprobieren mitgenommen habe.


Ich wünsche euch Schönes

Natalie


Kommentare:

  1. Sehr schöner Artikel <3 Liebe Grüße Anne*

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt nach einem furchtbar tollen und lehrreichen Tag.

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt nach einem gelungenen und sehr informativen Workshop.

    AntwortenLöschen
  4. das blumenbild ist 100% tip top mein fall! super hübsch!
    ich würd so gern auch mal einen foto workshop machen - wenns mal einen für livestyle blogger gäbe :)
    herzliche grüße
    anni

    AntwortenLöschen

Link Within

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...