Freitag, 18. Dezember 2015

Schoko-Cranberry-Plätzchen
+ Anleitung für eine Plätzchen-Verpackung

Teig kneten, im Kühlschrank ruhen lassen, ausrollen, ausstechen, aufs Backblech, backen, wieder zusammenkneten, Kühlschrank, ausrollen, ausstechen, aus dem Backofen holen, nächste Fuhre aufs Backblech, abkühlen lassen, Zuckerguss anrühren, ... Weihnachtsplätzchen backen? Och nö, bleib mir wech.

Dazu bin ich zu ungeduldig und finde, das geht nur im Alter von 4-12 mit Oma und Opa. Aber es gibt Plätzchen, die ich gerne backe und die  etwa drei Arbeitsschritte erfordern: Teig vorbereiten, auf dem Backblech portionieren, Backen. Ah, und Essen. Also vier Arbeitsschritte.
Ganz einfach und megalecker: Schoko-Cranberry-Plätzchen mit Haferflocken und einer Anleitung für eine ebenso schnelle Keksverpackung, gebastelt aus einem Pappbecher.

Für die Pappbecher-Plätzchenverpackungen brauchst du:
Pappbecher
eine scharfe Schere
Pappe, einen Stanzer, Wolle, Geschenkbänder - je nachdem, wie du deine Keksverpackung verzieren und verschließen möchtest
doppelseitiges (Bastel-)Klebeband

Zuerst schneidest du oben den wulstigen Rand des Pappbechers rundherum ab.

Dann schneidest du von oben mit der Schere zwei Zentimeter lange und 1,5cm breite Streifen in deinen Pappbecher - ebenfalls komplett rundrum.
Nun biegst du die Streifen gerade nach unten oder schräg, so dass sich der Becher fächerförmig schließt.

Bevor du den Becher schließt und verzierst, füllst du ihn mit deinen Weihnachtsplätzchen.
Anschließend stanzt oder schneidest du einen Kreis oder eine sonstige Form aus. Diese kannst du mit doppelseitigem Bastelklebeband oben auf dem zugefächerten Becker festkleben. Darauf nun zum Beispiel einen kleinen Pompom (auf einer Gabel gewickelt, hier gibt es eine Youtube-Anleitung), klebst ein Geschenkbnd drumherum oder lässt dir etwas ganz anderes einfallen.




Zutaten für ca. 45 Stück Schoko-Cranberry-Plätzchen

300g Weizen- oder Dinkelmehl
100g Zucker
1/2 TL Salz
1/2 TL Natron
175g Butter
2 Eigelb
2 EL (Back-)Kakaopulver
100g Schokotropfen oder gehackte (Zartbitter-)Schokolade
50g Haferflocken
100g getrocknete Cranberrys
120ml Milch

Backofen auf 160 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Cranberrys hacken. Alle Zutaten, bis auf die Milch, in eine Rührschüssel geben und mit den Knethaken deines Handrührgeräts oder derr Küchenmaschine verrühren Die Milch nach und nach hinzugeben, bis alle Zutaten geradeso miteinander vermischt sind und einen weichen, klebrigen Teig ergeben.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Mit zwei Teelöffeln formst du nun den Teig: Nimm mit einem Teelöffel Teig auf, eine etwa walnussgroße Menge, und forme mit Hilfe des zweiten Löffes eine Nocke oder Kugel aus dem Plätzchenteig. Gib sie auf das Backblech und drücke den Teig etwas flach.
So portionierst du deinen Plätzchenteig mit genügend Abstand zueinander auf deinem Backblech. Vor dem Backen kannst du noch ein paar Haferflocken, Schokostücke und Cranberrys auf die Plätzchen streuen. Dann müssen die Schoko-Cranberry-Plätzchen 15-18 Minuten backen.

Schoko-Cranberry-Plätzchen, Kekse verschenken und verpacken


Lass sie dann auf einem Kuchengitter abkühlen. Die Plätzchen halten sich in einer Keksdose mindestens drei Wochen. Theoretisch.

Welcher Plätzchentyp bist du? Aufwendig gestyled oder quick and dirty and lecker?

Ich wünsche dir Schönes

Natalie


Bleib auf dem Laufenden und erfahre als Erste/r von neuen Rezepten und Beiträgen:
Facebook   |   Twitter   |   Instagram

Kommentare:

  1. de PERFEKTE KEKS san genau meins,,,
    RATZ FATZ fertisch,,,,,,freu,,,,freu,,,,

    hob no an feinen ABEND
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  2. Also die Verpackungsidee ist wirklich toll, so einfach, super!Ich bin auch eher der Ratz-Fatz-Typ, zwar steche ich auch gerne mal Plätzchen aus wenn ich die Zeit habe, aber ich bevorzuge immer Rezepte bei denen ich nicht so viel tun muss;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen

Link Within

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...